Recap SEOkomm 2015

SEOkomm Konferenz Rabattcode

Die Konferenz für Suchmaschinenoptimierung SEOkomm ist mittlerweile schon fester Bestandteil meines Terminkalenders und die Teilnahme ein absolutes Muss. So viel geballte SEO-Kompetenz an einem Ort sollte man sich nicht entgehen lassen! Um der Fülle an Infos gerecht zu werden habe ich dieses Jahr zwei meiner Mitarbeiterinnen mitgenommen.

Los ging’s für uns am Freitag mit Marcus Tandler von Tandler Doerje Partner und OnPage.org mit dem Thema „404 – Keynote not found“. Es ging um die rasante Entwicklung von Google und wie es die Suchmaschine schafft, das richtige Ergebnis für den Suchenden zu finden. Des Weiteren beschrieb Tandler, welche Onpage Faktoren das Ranking verbessern. Das Thema des Vortrags war wie angekündigt brandaktuell und wirklich interessant.

Wie managt man eine SEO-Agentur?

Danach ging es direkt mit dem Track 2 SEO Strategie mit dem Vortrag von Sebastian Erlhofer von mindshape GmbH weiter. Hierbei ging es nicht in erster Linie um SEO, sondern wie man eine SEO-Agentur managt. Gerade wenn man als Selbstständige anfängt und dann wächst, kommt die Frage nach der Organisation von internen Abläufen zwangsläufig auf. Erlhofer teilte seine Erfahrungen mit uns und hatte einige Best Practice Tipps auf Lager.

Er zeigte, dass er alle Projekte in Phasen aufteilt, diese in Prozesse unterteilt und diese Prozesse in Teilprozesse. Dabei sollte man aber nicht alles durchstrukturieren, sondern Raum für Entwicklung und individuelle Anforderungen lassen. Meiner Meinung nach ist das besonders wichtig in dem dynamischen Umfeld, in dem wir uns bewegen.

Auch toll fand ich die Idee, dass alle Mitarbeiter Know-how sammeln und an einem Ort notieren. In bestimmten Abständen nimmt sich das Team die To dos vor und überlegt wie man diese testen, implementieren und weiterentwickeln kann. Statt gelegentlich wird aus der Know-how-Entwicklung ein fester Bestandteil, der durch die Zeitvorgabe weniger Kapazitäten frisst.

Dabei ging es nicht nur um interne Abläufe, sondern auch darum Kunden zu vermitteln, was eigentlich an Organisation geleistet werden muss, um ein Projekt zu stemmen. Stunden die anfallen, aber oft nicht in Rechnung gestellt werden können.

Das Zeitmanagement wurde von Sebastian Erlhofer auch zu Recht als einer der wichtigsten Bestandteile genannt, um eine geeignete Prozessumgebung zu schaffen. Der vorgestellte „Legokalender“ klingt nach einer vielversprechenden Möglichkeit die Herausforderung Zeitmanagement kreativ in Angriff zu nehmen.

Recap_Foto

Team-Selfie SEOkomm 2015

Online Content Marketing und Stolpersteine beim Relaunch

Manuela Schöpfer wusste einiges über das Online Content Marketing im Online-Shop zu berichten. Die Teamleiterin Digitale Medien bei DM Drogerie Markt Österreich weiß genau, wie man sich mit digitalen Geschichten über Lippenstift, Hygieneartikel und Co. von der Konkurrenz abhebt. Ein sehr interessanter Vortrag, aus dem ich einige neue Erkenntnisse mitnehmen konnte.

Eine meiner Mitarbeiterinnen besuchte parallel den Vortrag „Relaunch am Beispiel von Salzburg.com“. Hier hat David Radicke die typischen Stolpersteine eines Relaunchs von Online-Zeitungen umfassend dargestellt und anschauliche Best Practice Tipps gegeben. Vielzählige Content Schnipsel, sowie Unmengen an doppelten URL-Pfaden und die mangelnde Verknüpfung von Inhalten stellen nur einen kleinen Teil der gängigen SEO-Probleme von Online-Zeitungen dar. Der Frage, wie mit der DC-Problematik umgegangen werden kann, wurde während des Vortrags besonders viel Zeit gewidmet. Die weit verbreitete Anwendung von Canonical Tags bezeichnete er nur als Pflaster für die „SEO-Wunde“ Duplicate Content, jedoch als keine geeignete Lösung. Bei der Löschung von doppelten URLs sollte ebenfalls Vorsicht geboten sein, da dies beispielsweise aufgrund von Backlinks und Bookmarks zu ungewollten Nebenwirkungen führen kann. Am besten sollte hierbei mit einem individuellen Mix aus 301 Weiterleitungen, 404 bzw. 410 Statuscodes oder disavows gearbeitet werden.

SEO Erfolgskontrolle und Page Speed – Zwei sehr informative Vorträge

SEO Controlling, das klingt erst einmal ziemlich trocken, ist jedoch essentiell im SEO-Alltag. Der Gründer und Geschäftsführer der takevalue Consulting GmbH Jens Fauldrath ist ein absoluter Experte auf diesem Gebiet. Er berichtete in dem Vortrag „SEO Controlling- so wichtig und doch unterschätzt“ über die besten Herangehensweisen und Tools für Controlling-Aufgaben. Fauldrath verstand es, die Zuhörer zu fesseln und uns unfassbar viel Information in begrenzter Zeit zu vermitteln, wenn es auch nicht immer leicht war ihn bei diesem Tempo zu verstehen. Nicht umsonst wurde er am Ende mit dem Oscar für den schnellsten Redner ausgezeichnet.

Der Page Speed Vortrag von Bastian Grimm war voll bepackt mit Details und Infos. Bastian Grimm hat hier wertvolle Informationen zu den Themen Prefetching und Prerendering, wobei durch das Vorladen von kommenden Seiten bzw. das Vorladen ganzer Websites viel Ladezeit eingespart werden kann. Diese Maßnahmen erachten wir als interessante Maßnahmen, um die Ladezeiten vor allem für Online-Shops zu optimieren. Außerdem wurden zwei neue Bildformate „WebP“ sowie „Brotli“ vorgestellt die bisher zwar nur eingeschränkt funktionieren, deren Entwicklung jedoch unbedingt weiter beobachtet werden sollte.

Das Nachmittagsprogramm – Jede Menge Technik und ein Google Vertreter auf dem heißen Stuhl

Nach einer verdienten Mittagspause, in der man die zahlreichen neuen Infos und Tipps erstmal sacken lassen konnte, ging’s auf dem Track 1 SEO Hardcore mit Jan Hendrik Merlin Jacob von OnPage.org weiter. „Crawl Budget Best Practices“ lautete das Thema seines Beitrags. Für meinen Geschmack hat sich der Vortrag zu sehr mit den Basics beschäftigt, war er doch auf dem Hardcore Track zu finden. Ein relativ neuer Aspekt war das Thema AngularJS, da dieses noch ziemlich neu ist und Google noch seine Probleme mit dem Crawling hat, wie auch John Müller von Google im nächsten Track bestätigt hat.

Parallel dazu hielt Karl Kratz seinen Vortrag zum Thema „Alternative Suchmaschinen“, welcher anschaulich dargestellt hat, das Google selbst für spezielle Themen die wohl schlechteste Suchmaschine ist. Als SEO sollte man nicht nur auf Google Keywords optimieren, sondern vor allem auf den Bedarf des Suchenden. Die wichtigste Überlegung ist hier, an welche Suchmaschine sich die Nutzer mit ihren Bedürfnissen wenden? Hierbei sollten Suchmaschinen wie Amazon, Wikipedia, Yelp, Lieferheld, und vor allem Sprachsuchmaschinen wie Siri nicht außer Acht gelassen werden.

Danach folgte Johannes Müller auf dem SEO Hardcore Track. Dies war die Chance mal bei Google persönlich nachzuhaken. Müller ist seit 2007 Webmaster Trend Analyst bei Google in Zürich. Auf dem heißen Stuhl musste er sich einigen Fragen stellen. Ich fand es super, dass John Müller unsere Fragen beantwortete und auch noch bis tief in die Nacht auf der Networking-Party blieb.

Recap SEOkomm15 Team mit John Müller

SEO Bavaria Team mit John Müller auf der Networking-Party

Besonders interessant war, dass er auf die Frage nach Links nicht den Eindruck machte, als hätte Google tatsächlich vor diesen Faktor abzuschaffen. Nein, Links sind nach wie vor ein starker Rankingfaktor.

Außerdem hat er noch einmal bestätigt, dass hreflang nicht den Canonical Tag ersetzt sondern dass diese beiden Auszeichnungen sehr gut zusammen funktionieren solange der Canonical Tag nicht dem hreflang widerspricht. Besonders interessant im Zusammenhang mit Sprachvarianten war auch die Anmerkung eines Konferenz-Teilnehmers einen Redirect, nicht wie von Herrn Müller vorgeschlagen, durch einen 302 Redirect zu regeln, sondern mithilfe einer 303 Weiterleitung.

Die Potentiale von Google Analytics und dem Screaming Frog voll ausnutzen

Der vorletzte Programmpunkt der SEOkomm 2015 kam von Markus Vollmert von der luna-park GmbH. In seinem Vortrag „Google Analytics für SEOs“ berichtete Vollmert über die Möglichkeiten, die Analytics für SEOs bereithält und welche Potentiale hier meist noch ungenutzt bleiben. Vieles kam einem hier schon aus den Analytics Kursen von Google bekannt vor, sehr hilfreich waren allerdings die Anwendungsbeispiele, die Vollmert lieferte.

Der letzte Programmpunkt des Tages war der Vortrag „Screaming Frog Tricks, die du noch nicht kanntest“ von Mario Träger von Webworks. Dieser Vortrag war gespickt mit interessanten Infos und Kniffen, die wieder einmal bewiesen haben, was für ein Allroundtalent der Screaming Frog SEO Spider ist. Die Kontrolle der indexierten URLs, Duplicate Content mithilfe des Hash Werts, und das Erkennen von Weiterleitungsketten sind nur wenige Anwendungsbeispiele des Tools.

Alles in allem Hut ab vor den Organisatoren der SEOkomm 2015! Der Tag war vollgepackt mit spannenden und interessanten Vorträgen. Wir sprechen als erstes im Team unsere neu gewonnenen Anstöße durch und planen anschließend, wie einiges seinen Weg direkt in die Praxis finden wird.

Die SEOkomm war, ist und bleibt für mich die wichtigste deutschsprachige SEOKonferenz und wir freuen uns jetzt schon wieder auf die SEOkomm 2016!

Wer war noch dabei? – Die Recap Liste

 

Schlagwörter:

«

Comments

  1. Pingback: OMX und SEOkomm 2015 - Der Recap als Infografik

  2. Pingback: SEOkomm 2015 - Recap - Tims Blog

  3. Pingback: OMX Recap 2015 - UBERLIFT Online Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Suchen
Schreiben

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Ihre Nachricht

captcha


+49 (0) 851/96 60 90 50
Suchmaschinenoptimierung: SEO Bavaria, Bahnhofstraße 10, 94032 Passau, Bayern